Philippinen

Hauptstadt: Manila (auf Insel Luzon, ca. 1,8 Mio Einwohner, Großraum Metro-Manila ca. 10 Mio.) Fläche: 300.000 km² Einwohner: ca. 76,5 Mio. Int. Kennzeichen: RP Stromspannung: In Manila 220 Volt Wechselstrom, 60 Hz (zum Teil auch 110 Volt und 60 Hz), oft Stromausfälle. In kleineren Städten meist nur Generatorstrom in den Abendstunden. Amerikanische Blattstecker. Adapter erforderlich. Wichtige Informationen: Die Republik der Philippinen besteht aus 7.107 Inseln, davon sind ca. 860 bewohnt.
Die elf größten sind Luzon, Mindanao, Samar, Negros, Palawan, Panay, Mindoro, Leyte, Cebu, Bohol und Masbate.

Die Philippinen werden immer wieder von Naturkatastrophen heimgesucht. Dazu zählen Erdbeben, Taifune (Juli bis November), Vulkanausbrüche und Erdrutsche. Während der Regenzeit (Juni bis Oktober) sind manche Gebiete wegen den auftretenden Überflutungen nicht oder nur schwer zugänglich und telefonisch kaum erreichbar.

Privat angebotene Fahrzeuge oder illegale Taxidienste sollten nicht angenommen werden, da es sich unter Umständen um Mitglieder von Verbrechersyndikaten handelt (Gefahr von Raubüberfällen). Von Fremden (Einheimischen) sollten keinerlei Speisen und Getränke, die Ihnen angeboten werden, angenommen werden, da diese mit Substanzen versetzt sein könnten, welche zu Verwirrungen (Schläfrigkeit) oder gar zu Bewußtlosigkeit führen können. Auch die Bitte gut gekleiderter, freundlicher Asiaten an Flughäfen, Bus-Terminals und Seehäfen, Geld (auch Kleingeld) zu wechseln, sollte unbeachtet bleiben. Reisen innerhalb der Philippinen sollten nur durch seriöse Reisebüros arrangiert werden.

1994 haben die Philippinen die Todesstrafe für bestimmte Kapitalverbrechen – dazu zählen auch gewisse Drogenstraftaten und Sexualdelikte wieder eingeführt. Seitdem sind bereits eine Reihe von Tätern, darunter auch Ausländer, zum Tode verurteilt worden. Sehr hohe Freiheitsstrafen werden auch gegen Ausländer wegen Kindesmisshandlung verhängt. Ein Gesetz, das für schwere Fälle von Kindesmisshandlung ebenfalls die Todesstrafe vorsieht, ist in Vorbereitung.

Die Philippinen liegen innerhalb der tropischen Zone. Trotzdem ist das Klima auch in den Niederungen noch erträglich; in größeren Höhen ist die Luft kühl und angenehm. Wenn auch auf den näheren Bergspitzen Eis und Frost gelegentlich vorkommen, so ist Schnee doch völlig unbekannt.

Es gibt zwei Jahreszeiten: die Regenzeit von Juni - Oktober und die trockenen Monate (Regenschauer kommen auch in dieser Zeit vor) von November - Mai. Die wärmsten Monate sind März - Mai mit Temperaturen um 29°C. Die kühlsten Monate sind Dezember - Februar, Durchschnittstemperatur um 20°C. Manila hat eine jährliche mittlere Temperatur von etwa 27°C; nur selten fällt sie auf 15°C, doch kann sie bis auf 40°C ansteigen. Taifune sind in den Monaten Juli - Oktober möglich.

Beste Reisezeit:
November - Februar (südliche Inseln Jänner - April)

Gültiger Reisepass (mind. 6 Monate über den geplanten Aufenthalt hinaus gültig).

Nachweis der Rück- bzw. Weiterreisepapiere sowie ausreichender Geldmittel erforderlich.
Aufenthaltsdauer ohne Visum: 21 Tage
 

 

 

[Gewusstwo] [Content] [Whats up calender] [Netherlands] [English] [About us] [My Life] [Nordic Walking] [German holidays] [Travelling] [Austria] [Bahamas] [Bahrain] [Belize] [El Salvador] [Germany] [Guatemala] [Honduras] [Indien] [Italy] [Israel] [Mexico] [Philippinen] [Puerto Rico] [Russland] [St  Maarten/Ned. Ant.] [Thailand] [Tunesia] [Turkey] [Education] [Rescue 112] [News german] [Theatre Frankfurt a.M.] [Tickets Frankfurt a.M.] [Links] [Feedback]