Italy

Über Land und Leute        Pictures

Lage und Größe
Sardinien, ital.Sardegna, hat eine Fläche von 23.813 qkm und ist damit nach Sizilien die zweitgrößte Mittelmeerinsel.
Als autonome Region ist Sardinien die drittgrößte Italiens.
Zur Fläche der Hauptinsel kommen weitere 277 qkm der vorgelagerten Kleininseln hinzu (gesamte Küstenlänge 1850 km), so daß die Region 8% des italienischen Staatsgebietes umfaßt. Hauptstadt ist Cagliari. In Nord-Süd Richtung beträgt die Länge der Insel 260 km, in Ost-West Richtung bis 140 km. Mit einer Breitenlage zwischen 38,8o
und41,2o Nord liegt Sardinien ebensoweit vom Äquator entfernt wie Zentralspanien oder Nordgriechenland; seine Ostlage entspricht der der östlichen Schweiz.

Einwohnerzahl
Seit 1901 hat sich die Einwohnerzahl auf 1.644.000 Menschen verdoppelt. Gut ein Drittel aller Sarden lebt in Städten über 30.000 Einwohnern, von denen allein ca.400.000 in Cagliari, ca.120.000 Ew. in Sassari, ca. 37.000 Ew.in Alghero, ca. 36.000 Ew. in Nuoro und ca.29.000 Ew. in Oristano leben. Die Mehrheit der Einwohner bewohnt Siedlungen unter 10.000 Einwohnern.

Vegetation und Tierwelt
Sardinien besitzt einen hohen Anteil nichtkultivierter Flächen. Die ehemals ausgedehnte Bewaldung wurde durch weidende Ziegen und Schafe zurückgedrängt und degradiert. In der Zusammensetzung überwiegen die Laubhölzer. Farblich ist die Vegetation durch ein stumpfes Graugrün gekennzeichnet, das von den Beständen der Kork-und Steineichen (im Bergland) und der Olive und vom Eukalyptus (im Hügel-und Tiefland) herrührt.
Daneben findet sich in gestreuter Verteilung je nach Untergrund die Macchia und Garriques, dichtes und artenreiches Gestrüpp aus immergrünen Sträuchern und aromatischen Kräutern.
Das Artenspektrum der sardischen Tierwelt ist durch erdgeschichtliche Entwicklung bestimmt worden. Einerseits fehlen Tiere, die auf dem Festland vorhanden sind, wie Dachs, Feldmaus, Eichhörnchen, Frösche. Anderseits siedeln hier Arten, die auf dem Festland nicht oder kaum mehr vorkommen, so mehrere Geierarten und Greifvögel sowie die Mönchsrobbe.
Für viele Tierarten existieren sardische Varianten, die es nur hier gibt, so von Mufflon, Wildschwein, Dam-und Edelhirsch, Wildkatze und Fuchs sowie zahlreiche Singvögel und Insekten

 

[Gewusstwo] [Content] [Whats up calender] [Netherlands] [English] [About us] [My Life] [Nordic Walking] [German holidays] [Travelling] [Austria] [Bahamas] [Bahrain] [Belize] [El Salvador] [Germany] [Guatemala] [Honduras] [Indien] [Italy] [Israel] [Mexico] [Philippinen] [Puerto Rico] [Russland] [St  Maarten/Ned. Ant.] [Thailand] [Tunesia] [Turkey] [Education] [Rescue 112] [News german] [Theatre Frankfurt a.M.] [Tickets Frankfurt a.M.] [Links] [Feedback]